Thema der EEB Niedersachsen

Gewaltfreie Kommunikation

„Liebe deinen Nächsten wie dich selbst" ist ein Kernsatz der christlichen Botschaft.

 

In welcher Weise kann dieser Satz unser alltägliches Leben leiten? Kann er das überhaupt? Wie will man mit Menschen umgehen, wenn man sich dieser Botschaft verpflichtet fühlt?

Einen Ansatzpunkt dafür bietet die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg.

  • Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg ist eine  Methode, die in vier Schritten arbeitet:

Es geht darum ein Kommunikationsverhalten einzuüben, das Menschen wirklich in Kontakt zueinander bringt, das verbindet statt trennt und das hilft, Konflikte zur Zufriedenheit aller Beteiligten zu lösen.

  • Gewaltfreie Kommunikation ist gleichzeitig mehr als eine Methode, sie ist eine Haltung:

Hinter ihr steckt die Grundannahme, dass alle Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Kultur oder Religion, die gleichen Bedürfnisse teilen und dass hinter Konflikten und Gewalt immer unerfüllte Bedürfnisse stehen.

Wie kann man die GFK in der Kirche stärken und die Menschen, die in der Kirche mit GFK arbeiten miteinander vernetzen? Das waren die Fragen hinter der Fachtagung „GFK in die Kirche!“ am 20. und 21. April 2018.

... ein kurzer Film dazu

LITERATURHINWEIS:
Gewaltfreie Kommunikation in Kirchen und Gemeinden (Gottfried Orth)

Die Evangelische Erwachsenenbildung Niedersachsen bietet regelmäßig an verschiedenen Standorten Veranstaltungen zur Gewaltfreien Kommunikation an:
Workshop zur Einführung (1-2 Tage)
Braunschweig, Februar 2018
 
Workshop zur Vertiefung (1-2 Tage)
Braunschweig, März 2018
 
Intensivseminar (als Bildungsurlaub geplant)
Borkum, Februar/März 2018  
Berufsbegleitende Basisausbildung
(5 Wochenenden und eine Bildungsurlaubswoche)
Damme (Kreis Vechta), ab April 2018